Urlaub mit Hund

Im Urlaub abgesichert: Reisekrankenversicherung für Hunde

Eine Reisekrankenversicherung für Hunde ist vor allem dann sinnvoll, wenn Ihr Vierbeiner chronische Beschwerden hat oder generell anfällig für Krankheiten ist. Im Ernstfall können Sie mit einer solchen Versicherung bares Geld sparen.
Mit einer Reisekrankenversicherung können Sie sorglos in den Urlaub starten – Bild: Shutterstock / Martin Valigursky
Mit einer Reisekrankenversicherung können Sie sorglos in den Urlaub starten – Bild: Shutterstock / Martin Valigursky

Im Urlaub kann so einiges passieren: Vielleicht verletzt sich Ihr Hund an der Pfote, verdirbt sich den Magen oder hat sogar einen Unfall. Insbesondere vor langen Reisen ins Ausland ist es sinnvoll, über eine Reisekrankenversicherung für Hunde nachzudenken. Denn auch, wenn Sie nicht damit rechnen, dass Ihrem Vierbeiner etwas passiert, sind Sie so für den Ernstfall abgesichert.

Was deckt eine Reisekrankenversicherung für Hunde ab?

Inzwischen bieten verschiedene Unternehmen einen Reiseschutz für Hunde an. Eine Reisekrankenversicherung für Hunde können Sie für die exakte Dauer Ihres Urlaubs abschließen – diese darf allerdings eine bestimmte Länge (meist etwa sechs Wochen) nicht überschreiten. Genauere Informationen erfragen Sie beim jeweiligen Versicherer. Informieren Sie sich auch darüber, in welchen Ländern die Reisekrankenversicherung für Ihren Vierbeiner überhaupt gilt. Häufig sind innerdeutsche Reisen genauso abgesichert wie der Urlaub innerhalb Europas. Grundsätzlich kommt die Reisekrankenversicherung für Hunde für Tierarztkosten auf, die durch Krankheiten oder Unfälle während Ihres Urlaubs entstehen. Allerdings gibt es auch hier Einschränkungen: Wenn die Kosten einen bestimmten Betrag (meist zwischen 500 und 1.000 Euro) überschreiten, müssen Sie die Differenz selbst zahlen.

Ein weiterer Tipp: Reiserücktrittsversicherung

Bereits vor Ihrem eigentlichen Urlaub kann es passieren, dass Ihr Hund krank wird, einen Unfall hat oder vielleicht unverträglich auf eine Impfung reagiert, die für Ihre gemeinsame Reise nötig war. Falls Sie in einem solchen Fall Ihren Urlaub nicht antreten können, greift die Reiserücktrittsversicherung für Hunde. Wenn Sie eine solche Versicherung abschließen wollen, denken Sie unbedingt rechtzeitig daran: Denn in der Regel muss der Abschluss spätestens drei Werktage nach der Urlaubsbuchung geschehen, damit der Reiseschutz für Ihre gesamte Reise gilt. Informieren Sie sich außerdem genauso wie bei der Reisekrankenversicherung für Hunde, für welchen Zeitraum und in welchen Ländern der Versicherungsschutz gilt, und ob es eine finanzielle Selbstbeteiligung gibt.

Diese Themen zum Urlaub mit Hund könnten Sie auch interessieren:

Gesetze im Ausland: Informieren Sie sich richtig

Regeln und Richtlinien für Hunde im Flugzeug

Welche Reiseimpfungen braucht der Hund im Urlaub?

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Reise & Unterbringung